Die Fundacion Arco Iris besteht aus vielen Projekten, die Kindern, Jugendlichen, und Straftätern Hilfe bietet, ihnen ihre Würde zurückzugeben und sie in ein selbständiges Leben zu führen. Kontakt bekamen wir 2008 über die Franziskanerinnen aus Münster Mauritz, die von Pfarrer Neuenhofer angefragt worden waren, ob sie ihn  unterstützen könnten. Wir, das sind Reinhard und Peter zum Hebel, Claus Roeske und Martin Michels, waren von diesem Projekt so beeindruckt, dass wir 2009 auf den Nürburgring, 24 Stunden durch die grüne Hölle gefahren sind, um hierfür Spenden zu sammeln. So kamen auch weitere Kontakte zustande. Unser Rennradfreund Claus Roeske besuchte die Fundacion und hatte dort die Möglichkeit, Mitarbeiter zum Thema "frühkindliche Störungen" fortzubilden. Wir freuen uns jetzt, gemeinsam mit den Einrichtungen der Eingliederungshilfe und unseren gemeinsamen Rennradfreunden, für die Straßenkinder in La Paz mit der "Handicap bewegt" Spendentour unterwegs sein zu dürfen.

Es gibt eine Menge zu erzählen, über die vielen Projekte der Fundacion. Besuchen sie doch den Verein zur Förderung der Straßenkinder in Bolivien e.V. auf ihrer Homepage:  www.arco-iris.de

Wenn Sie weitere Fragen zur Arbeit der Fundacion haben, dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf. Nutzen Sie hierfür das Formular Kontakte.